Trauma-Regulationsgruppe

Gemeinsam das Vergangene loslassen

Warum in einer Gruppe an deiner Traumabewältigung arbeiten?

Eine Gruppe bietet dir viele Vorteile:

  • Du erlebst, dass du nicht allein mit deinen Schwierigkeiten bist.
  • Die Leitung (ich) und die Gruppenregeln geben dir Sicherheit.
  • Gemeinsam geht es für viele Menschen leichter und schneller voran.
  • Du hast den Rückhalt der Gruppe und kannst im Rahmen der Gruppe auch andere unterstützen – auch einfach nur durch deine Präsenz und Offenheit.
  • Du profitierst doppelt und du bezahlst weniger als im Einzelsetting.

Für wen ist diese Gruppe geeignet?

  • Du hast immer wieder unkontrollierbare Impulsdurchbrüche – etwa Wut oder depressive Einbrüche? Danach schämst du dich, entschuldigst dich, nimmst dir vor, dich das nächste Mal besser zu beherrschen – aber dann kannst du es doch wieder nicht?
  • Ein kleiner Trigger genügt und schon läuft ein inneres Programm ab, aus dem du nicht aussteigen kannst und das dir endlos Energie raubt?
  • Du bist in einer permanent hohen Anspannung, sodass du schon gar nicht mehr weißt, wie sich das Leben auf einem “normalen”, bzw. gesunden Level anfühlt?
  • Du willst wissen, was mit dir los ist und willst etwas an deinen Zuständen ändern?
  • Du bist zwischen 16 und 76 Jahre alt?

    Was machen wir in der Gruppe?

    • Psychoedukation:

    Ich erkläre dir, wie dein Autonomes Nervensystem funktioniert und wie deine Schwierigkeiten zustande kommen.

    Wir lernen dein Autonomes Nervensystem kennen und darin zu navigieren – anhand von einem erprobten Programm von Deb Dana. Wir erkennen Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Gruppe und beides stärkt die Verbundenheit.

    Psychoedukation
    • Wir machen gemeinsam Körperübungen, die uns und unser Autonomes Nervensystem bei der Selbstregulation wirksam unterstützen (nach Cross-Müller).
    • Wir tauschen uns über unsere gegenwärtigen Erfahrungen aus – auch das stärkt das Gefühl der Verbundenheit und fördert die Co-Regulation. Denn als höher entwickelte Säugetiere sind wir von Natur aus auf Co-Regulation ausgelegt. Dazu erzähle ich dir mehr in der Psychoedukation.

    Was machen wir NICHT in der Gruppe?

    Wir erzählen nicht von traumatischen Erlebnissen. Du kannst von deinen gegenwärtigen Gefühlen, Empfindungen und Zuständen und vergangenen Triggererlebnissen erzählen, aber nicht davon, was dir Schlimmes passiert ist. Da bin ich sehr streng.

    Wer sich nicht daran hält, muss die Gruppe sofort verlassen. Das dient zu deinem eigenen Schutz und zu dem der anderen.

    Wenn du dein Trauma intensiver aufarbeiten willst, muss das in der Einzelarbeit mit mir oder jemand anderem geschehen. Die Gruppe ist dafür kein geeigneter Raum.

     

    Gemeinsam in eine leichte und erfüllte Zukunft

    Bist du bereit, das Vergangene zu bewältigen und eine glückliche und freie Zukunft zu erschaffen? Andere und dich darin zu bestärken, mutig nach vorne zu gehen?

    Dann melde dich über das Kontaktformular für die weiteren Schritte!

    -

    6 + 7 =

    FAQs zur Trauma-Regulationsgruppe

    55Wann und wo sind die Gruppentermine?

    Die Gruppe findet alle zwei Wochen statt in meinen Praxisräumen in der Bahnhofstraße 52 an einem Abendtermin unter der Woche – Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag.

     Wie viele Personen nehmen teil?

    Die Gruppe besteht aus 6-12 Teilnehmern.

    Sobald sich genügend TeilnehmerInnen angemeldet haben, erhältst du eine Mail mit Vorschlägen für den Startzeitpunkt der Gruppe. Wenn du dich angemeldet hast, erhältst du eine Woche vor Beginn eine E-Mail mit einer Bestätigung oder Absage.

    Was kostet die Teilnahme und viele Sitzungen gibt es?

    Das ganze Paket mit 10 Terminen kostet 500€. Nach deiner Anmeldung erhältst du eine Anmeldebestätigung. Spätestens eine Woche vor Beginn schicke ich dir die Mitteilung, ob der Kurs stattfindet und ggf. die Rechnung. Wenn der Kurs stattfindet, ist der Rechnungsbetrag sofort nach der Mitteilung zu überweisen. Solange der Betrag nicht überwiesen ist, ist keine Teilnahme möglich.

    Der Betrag ist in voller Höhe fällig, auch wenn du an einzelnen Terminen nicht teilnehmen kannst. Es gibt keine Rückzahlung, außer ein Ausfall ist von mir verschuldet.

    Welche Voraussetzungen gibt es sonst noch für die Teilnahme?

    Nach deiner Anmeldung lade ich dich zu einem Telefongespräch von etwa 30 Minuten ein. Dabei lernen wir einander kennen und können noch offene Fragen klären.

    Zu den Terminen selbst bitte ich dich, bequeme Kleidung zu tragen und etwas zu trinken mitzubringen.

    Du möchtest lieber im Einzelkontakt mit mir arbeiten? Hier geht´s zu weiteren Informationen.

    Hallo, ich bin Elisabeth Schuster, Heilpraktikerin für Psychotherapie.

    Ganz gleich, wie dunkel und holprig deine Wegstrecke gerade ist –

    ich bin an deiner Seite, begleite und unterstütze dich.

    Du bist wichtig, auch wenn du das gerade vielleicht nicht spürst. Deshalb begegne ich dir in unserer Zusammenarbeit mit Offenheit, Respekt, Verständnis und Mitgefühl – von Mensch zu Mensch. Ich biete dir einen sicheren Raum, in dem du dich öffnen kannst, um wieder zu dir zurückzufinden.

    Wenn du möchtest, dann kannst du hier mehr über mich erfahren.

    Du bist dir noch nicht ganz sicher und hast noch Fragen?

    Dann schau gerne bei den FAQs vorbei, vielleicht findet sich dort bereits deine Antwort. Wenn du noch darüber hinaus Fragen hast, dann nutze gerne das Kontaktformular oder vereinbare ein Erstgespräch – unverbindlich und kostenfrei. Die Vorteile als Selbstzahler habe ich dir hier zusammengefasst.